German Pancake mit Beerenfüllung

Mittwoch, 10. September 2014
Bevor ich den Sommer nun endgültig verabschiede, habe ich mir noch die letzten Beeren aus dem Supermarkt geschnappt und etwas Neues kredenzt. Ich wollte nämlich unbedingt meine neue Backform von Martha's* ausprobieren. Beim stöbern im Netz habe ich dann den "German Pancake" entdeckt. Ein Pancaketeig den mann statt in der Pfanne zu braten, im Backofen hochbocken lässt und dabei eine Mischung aus weich und knusprig entsteht. Eigentlich backt man ihn in einer Gusseisenpfanne, da ich aber keine habe und meine Backform* ausprobieren wollte, habe ich es so probiert und es hat super funktioniert.


Wenn ich so überlege, hatte ich kaum Beeren dieses Jahr. Da wir so schlechtes Wetter hatten, kamen gar keine richtigen Sommergefühle auf und die Beeren-Nasch-Lust blieb dabei wohl etwas auf der Strecke. Aber ein Sommer ganz ohne Beeren-Mix konnte ich mir auch nicht vorstellen. Aus diesem Grund habe ich meinen German Pancake mit Brombeeren, Himbeeren und Johannisbeeren belegt.


German Dutch

2 El weiche Butter
3 Eier
1 Prise Salz
1 El Zucker
65g gesiebtes Mehl
120 ml Milch
Puderzucker
Früchte

1. Der Ofen wird auf 180°C Umluft vorheizen und die Butter in die Backform geben. Dann die Backform, auf mittlerer Schiene, mit der Butter im warmen Ofen schmelzen lassen. 

2. Die Eier mit dem Handrührgerät gut vermengen. Als Nächstes alle anderen Zutaten hinzu geben und zu einem sämigen Teig verrühren. 


3.Den Teig in die heiße Form geben und ca. 20 Minuten backen. Der Pancake sollte nun aufgehen wie ein Soufflé und erst aus dem Ofen geholt werden wenn er goldgelb gebacken ist.

4. In der Zwischenzeit die die Früchte waschen. Ist der Pancake fertig, höhlt man ihn aus dem Ofen, garniert ihn mit Früchten und streut gegebenenfalls Puderzucker darüber.


Ich könnte mich da sofort reinlegen und zwar nicht nur wegen des Geschmacks sondern weil ich es mag wie er sich im Ofen ballonartig aufplustert, so wie ein watteweiches Kissen und ganz oben drauf dann ich :D Langweilig wurde es mir auf jeden Fall nicht während ich auf den fertigen Pancake gewartet hatte. Auch wenn die Vorstellung noch sehr ungewohnt ist, einen Pancake aus dem Backofen zu essen...es ist das Beste was einem Pancaketeig passieren kann. Eine Mischung aus weicher, teigiger Konsistenz und dem knusprig goldbraun gebackenen Rand, mhhh....

Backform- Martha´s*
Beeren Körbchen - Blueboxtree*

*Link zu meinen Kooperationspartnern

Urlaub an der Nordsee, Amrum {Teil3}

Montag, 1. September 2014
Alles hat irgendwann ein Ende und heute gibt´s den letzten Teil meines Nordseeurlaubs auf Amrum. Ein bisschen wehmütig bin ich ehrlich gesagt schon. Aber was mich besonders freut ist, dass euch meine Bilder und Eindrücke so sehr gefallen, eure Kommentare sind Zucker, danke :)


In diesem Post zeige ich euch einen bunten Mix von ein paar Schnappschüssen die während unseren Dünenspaziergängen entstanden sind. (Bis auf das Bild mit dem Kleid, das ist an einem extra Tag entstanden). 


Das ist übrigens eines meiner Lieblingskleider! Hatte es damals zu einer Hochzeit gekauft, ist bodenlang und wunderschön mädchenhaft verträumt. Es gehört aber leider zu der Sorte von Kleidern, die zu chic für den Alltag sind und nur für einen festlichen Anlass wie einer Hochzeit passen, also eigentlich so gut wie nie tragbar sind. Damit es aber mal wieder vom Staub des Kleiderschranks befreit wurde habe ich es einmal kräftig mit Nordseewind durchpusten lassen und es einfach spontan zu einem Strandkleid umfunktioniert ;)


Von dem Schilf habe ich mich übrigens auch die ganze Zeit ärgern lassen. Von weitem sieht es so weich aus und kommt man an die fiesen Enden der Halme, autsch, das fühlt sich an wie Nadelstiche. Das kommt davon von wenn man unbedingt da hin gehen will, wo die schönsten Plätze sind. Da hilft dann auch kein mehrschichtiges, bodenlanges Kleid mehr.



Mit der schönste Tag, den ich auf Amrum erlebt hatte, war der, als wir mitbekamen wie die Sonne unterging. Ich bin ja wahrhaftig keine Romantikerin aber nach täglichen Abendgewitteraktionen war es so schön die Sonne zu sehen, wie sie hinter den Dünen verschwindet...hach.


Ich kann euch Amrum nur ans Herz legen! Wenn ihr einen Urlaub wollt in dem ihr viel Neues und wunderschöne Natur erleben möchtet, wenn ihr es liebt Sand zwischen den Füßen zu haben und von salzigem Wind angepustet zu werden und wenn ihr auch mal mit schlechtem Wetter auskommen könnt ;) Bei einer schönen Ferienwohnung kann dabei auch mal ein gemütlicher Schlafanzug-Tag rausspringen, auch nicht schlecht, oder?! Für mich war es ein wunderschöner "Sommerurlaub". Amrum, ich komme wieder!

Vielen lieben Dank für euer tolles Feedback :)

Was/Wo ist für euch ein perfekter Sommerurlaub?

Urlaub an der Nordsee, Amrum {Teil 2}

Donnerstag, 28. August 2014
Der Tag am Meer. Einmal wieder Sand zwischen den Zehen spüren und es ist als wäre man nie weg gewesen. An der Nordsee liebe ich besonders den starken Wind der einen ins kippeln bringt und diese milde salzige Luft. Dieser Tag war perfekt dafür, um mein neues Kleid von Villa Smilla* auszuführen das mit seiner wunderschönen blauen Farbe einfach perfekt dort hin passt. 


Was ich an dem Kleid* besonders liebe ist, das es aus Seide ist und sich wunderschön auf der Haut an fühlt. Auch wenn der Sommer wirklich mies war, Kleider sind die schönste Art sich "sommerlich" zu fühlen. Ja ich trotzte diesem ständigen Schietwetter dieses Jahr! Ihr auch?


Das aller Schönste was uns bei unserem Strandspaziergang begegnete, war eine Hängematte, die einsam und verlassen mitten am unendlich scheinenden Strand stand. Es war so, wie ich mir die Karibik in meinen Träumen vorstelle, nur das es etwas nasser und windiger war aber mindestens genau so schön!


Sand zwischen den Füßen ist ein so tolles Gefühl, doch "schlickriger" Sand bis zum Knie war erstmal nicht so toll. Vor nassem Sand habe ich mittlerweile etwas Respekt bekommen. M. und ich liefen in Richtung Meer und schlups...wir steckten bis zu den Knien im Schlick, und kamen nur mit aller Mühe und Kraft wieder raus. Nach dem kurzen Schock und einer hysterischen Lachaktion ging es wieder weiter in Richtung Meer.


Apropos Sand. Mein Plan war es etwas davon für daheim mit zu nehmen. Dafür hatte ich extra ein Glas mit genommen. Dabei hatte ich aber nicht daran gedacht das Sand ganz schön schwer sein könnte und wir mit der Bahn nach Hause fahren. 



Letztendlich habe ich den Sand dort gelassen, wo er hingehört und ihn einfach für den Moment genossen. Liebt ihr auch so das Gefühl wenn der Sand zwischen den Fingern durch rinnt?


Ich freue mich schon darauf euch bald noch die letzten Eindrücke der Amrum-Serie zu zeigen. Bis dahin schwelge ich noch ein wenig in Erinnerung und ähm ja lerne für die Uni.

Das Kleid von Villa Smilla gibt es übrigens gerade im SALE ;) 

Wo wart ihr dieses Jahr im Urlaub?   

Kleid - Villa Smilla*
Armband - Deinlieblingsladen*


*Link zu meinen Kooperationspartnern

Urlaub an der Nordsee, Amrum {Teil1}

Dienstag, 26. August 2014
Amrum du bist so wunderschön...Zurück aus meinem langersehnten Nordseeurlaub stöbere ich jetzt durch die tausenden Bilder die ich dort gemacht habe. Neben dem dauerhaft schlechten Wetter plagte mich zusätzlich eine anhängliche Angina. Antibiotika stand somit zwei mal am Tag auf meinem Speiseplan, aber hey, ich habe meinen Urlaub auf Amrum mehr als genossen :)



M. und ich entschieden uns, trotz diesen unbeeinflussbaren Umständen, den Urlaub so durch zu ziehen wie wir es geplant hatten. Welchen Plan eigentlich?! Ja genau, den Plan nichts zu planen. Spontanität schien bei diesem unberechenbaren Wetter auch das Beste zu sein. Schien die Sonne im einen Moment, konnte es im nächsten schon wieder wie aus Eimern schütten. Ganz abgesehen vom Gewitter!


Dick im Fleece eingepackt, mit Gummistiefeln ausgerüstet, der Kamera im Schlepptau und mit der Hoffnung auf ein paar Stündchen blauen Himmel und regenfreie Zeit, ließen wir uns durch die Dünen pusten. Und ja, es gab sie, diese sonnigen Momente zwischendrin.


Der schönste Ausflug den wir machten war der, an den Leuchtturm. Ich würde behaupten Amrum hat einen der Schönsten. Den Leuchtturm gibt  aus jeglichem Winkel, ob vom Boden oder der Ausblicksdüne, fotografiert. Es gibt keine Perspektive aus der ich ihn nicht auf meiner Kamera habe. Ihr könnt euch das so vorstellen: 2 Minuten gehen, stehen bleiben, knips knips, weitergehen, 2 Min... Gott sei Dank habe ich den geduldigsten Freund auf Erden. 



Ich kurz vorm ausflippen, "waohh schau mal die Dünen und da der Leuchtturm und da Schau mal die Muscheln :D" Nachdem wir gefühlte 5 Stunden durch die Dünen wanderten, ließ die Euphorie nicht nach. Immer noch eine total aufgedrehte und quietschende Myri, nur die Füße wurden irgendwann schwerer. Ich wusste genau was M. sich dachte: "JAHA, es sind immer noch Dünen und immernoch derselbe Leuchtturm dem wir seit 5 Stunden versuchen näher zu kommen, das aber nicht so schnell geht wenn wir alle 2 Minuten für deine Fotos stehen bleiben müssen". Du hast ja so Recht, aber ich konnte nicht anders!



Als wir dann beim Leuchtturm ankamen, die Enttäuschung: ´Wegen Schietwetters geschlossen´. Nach dieser Enttäuschung nahmen wir am nächsten Tag den Bus dort hin und ich muss euch gestehen, von oben gibt es keine Bilder. Ich war krampfhaft damit beschäftigt mich mit beiden Armen am inneren des Leuchtturms fest zu krallen. Höhenangst sei Dank :D


Wart ihr schon mal an der Nordsee? Und wenn ja wo wart ihr?

Rucolasalat mit Erdbeeren und Parmesan

Mittwoch, 16. Juli 2014
Salatvariationen gibt es wie Sand am Meer und ich habe es mir zur Aufgabe genommen mich durch alle möglichen Rezepte durch zu probieren. Angefangen beim Salat mit Granatapfeldressing ging es weiter mit einem Sommersalat mit Karottenblümchen darauf folgte ein Feigen-Feta-Salat mit Couscous bis ich nun bei meinem derzeitigen Favoriten gelandet bin. Die Kombination aus Rucola, Erdbeeren und Parmesan ist einfach unschlagbar!


Schockverliebt habe ich mich in die strahlend blauen Puschel-Blüten. Die Kornblumen habe ich auf dem Weg in die Stadt entdeckt. Keine 20 Minuten später fand ich mich mit dem gestreiften Kännchen von Martha´s* daheim sitzend und die aus dem Kännchen ragenden Blüten hypnotisierend. Dieses Blau ist einfach atemberaubend schön und so etwas wächst einfach mal direkt neben einem Fußweg, toll!


Erdbeer-Rucola-Salat

Rucola
Erdbeeren
Parmesan
Balsamicocreme
Kornblumen (nach Wahl)

Den Rucola putzen, abtrocknen und in eine Schale geben.
Erdbeeren waschen und halbieren.
Parmesan reiben und mit den Erdbeeren zum Rucola geben.
Kornblumen nach Wahl und die Balsamicocreme darüber geben.


Die Kornblumen schmecken, meiner Meinung nach, im umgetrockneten Zustand nach nicht viel. Allein wegen der Optik lohnt es sich aber ein paar der Blüten frisch oder getrocknet darüber zu streuen. Ich stelle mir das auch echt toll auf einer Sommerparty vor, überall diese hübschen Blüten in Vasen, auf dem Tisch, als Haarkränze und auf dem Tisch liegen Kornblumenblau betupfte Servietten, ohhh...


Wenn ihr euch jetzt fragt, ob ich vor lauter staunen und begucken der Blüten auch zum  Essen gekommen bin...ja, auch wenn es mir echt schwer fiel :D


Habt ihr einen Lieblings-Salat den ihr im Sommer häufig esst ?


gestreiftes Kännchen Tine K Home - hier*
weiße Schalen SAL House Doctor - hier*

*Link zu meinen Kooperationspartnern

Kirschen pflücken & Kirschquark

Freitag, 11. Juli 2014
Meine erste Glühwürmchenwiese gesehen, das erste Mal selber Kirschen gepflückt und die  weltbeste Eisdiele entdeckt, die mich alle anderen Eisdielen vergessen lässt. Die kurze Zeit daheim war wunderschön und leider viel zu schnell vorbei. Jetzt bin ich schon wieder seit ein paar Wochen mitten im Studium und fiebere auf meinen einwöchigen Urlaub im August hin. Bis auf ein paar unausgepackte Kisten habe ich mich wieder eingelebt und finde endlich mal wieder Zeit für meinen Blog.


Meine Liebe zu Kirschen habe ich ebenfalls in der Zeit daheim wieder für mich entdeckt. Was am meisten Spaß beim naschen macht? Kirschkernweitspucken! Das habe ich ebenfalls fleißig geübt und bin jeder Zeit für ein Duell bereit ;) Ursprünglich wollte ich Erdbeeren sammeln gehen aber wie jedes Jahr viel es mir erst dann ein, als die Pflückzeit schon vorbei war. Da es in Ravensburg Kirschfelder gibt, plante ich um und M. und ich gingen statt Erdbeeren Pflücken auf die Suche nach Kirschen. 1,6 Kilo + gefühlte 2 kg im Bauch schleppten wir mit uns zurück :D 


Zum Sammeln nahm ich mein neues Sieb von Martha´s* mit. Da passte die perfekte Menge für uns Beide rein. Gesammelt wurde natürlich nach dem Prinzip: Zwei Naschen, eine in´s Sieb, zwei Naschen, eine in´s Sieb,.... das erklärt dann auch den prall gefüllten Kirschbauch.


Den Quark den ich aus ein paar der Kirschen zubereitet habe, geht total schnell und einfach.

Kirschquark

ca. 250g Kirschen
500g Magerquark
Agavendicksaft (Nach Belieben)

Die Kirschen waschen, entkernen und pürieren. 
Kirschen unter den Quark mischen.
 Nach Belieben mit etwas Agavendicksaft abschmecken.

Ich bin zurzeit zu einem echten Obstanbeter geworden. Morgens entweder im Quark, Joghurt oder mit etwas Müsli und Milch. Mittags zum Nachtisch dann auch nochmal eine Ration. Der Sommer und seine Früchte sind einfach toll und die Vielfalt lässt so viele Kombinationsmöglichkeiten zu :)


Ich habe übrigens zuvor noch nie Quark mit einer Spritztülle in Gläser gefüllt, aber irgendwann ist immer das erste Mal ;D Bis auf das lästige spülen der Spritztülle würde ich das immer wieder machen. Sieht gleich viel leckerer aus, oder?

Welche Lieblingsfrucht esst ihr am häufigsten im Sommer?

weißes Sieb - hier*
Mason Gläser - hier*

*Link zu meinen Kooperationspartnern

Himbeer-Windbeutel

Mittwoch, 11. Juni 2014
Schonmal verpixelte Windbeutel gegessen? Ahhh ich könnt mir so ins Bein beißen. Vor lauter Umzugs- und Zusammenpackstress hab ich doch einfach mal am ISO-Wert rumgedreht und raus kamen schrecklich verkrisselte Bilder. Das Resultat: 98% der Bilder unbrauchbar.  Außerdem hat das Geschirrtuch falten und ich habe kein Bügeleisen. Achja und das Licht war zudem auch noch total unvorteilhaft was wahrscheinlich meine wilde rumschrauberei am ISO-Rädchen erklärt. Der absolute Umzugswahnsinn :D


Auch wenn die Windbeutel fototechnisch nicht so geworden sind wie gewollt, schmecken tun sie sehr lecker. Zur derzeitigen Hitzewelle würde ich sie nicht direkt empfehlen, wenn man nicht Gefahr laufen will das einem die Sahne vom Windbeutel läuft! Oder man isst sie einfach ganz schnell, dann können sie schon nicht schlecht werden ;)


9 Windbeutel

50g Butter
Messerspitze Salz
150g Mehl
4 Eier 
Messerspitze Backpulver
1/4 l Wasser
Sahne
Puderzucker
Himbeeren

Das Wasser mit Salz und Butter in einem Topf langsam zum Kochen bringen.
Vom Herd nehmen und das Mehl auf einmal zügig in den Topf geben. 
Mit dem Kochlöffel so lange umrühren bis ein Klumpen entsteht, 
der sich vom Topfboden löst.
Den Topf jetzt für ca. 1-2 Min. zurück auf den Herd stellen 
und den Teig weiter rühren, dann abkühlen lassen.
Die Eier nach und nach in den Teig einarbeiten und so lange rühren
 bis ein glatter Teig entsteht der schön glänzt. 
Das Backpulver hinzugeben und unterrühren.
Die Masse in einen Spritzbeutel geben und auf einem mit Backpapier 
ausgelegtem Backblech spritzen. Bei 190°C für ca. 15 Min. backen. 
Die Sahne mit etw. Puderzucker schlagen und Himbeeren waschen. 
Die Windbeutel aufschneiden und mit der Sahne und den Himbeeren garnieren.


Diesmal ist die Länge des Beitrags drastisch kürzer und ich kann euch leider keine Bilderflut zeigen. Die brauchbaren Bilder, der 150 Stück, haben sich leider auf 3 Stück verdünnisiert, mies! Ich werde mich jetzt wohl weiter ans Zusammenpacken meiner sieben Sachen machen und mich auf den kurzen Zwischenstopp daheim freuen.

Schälchen- Geliebtes Zuhause*
schwarzer Löffel Madam Stoltz - hier*
rosa Löffel Bloomingville - hier*
Geschirrtuch Bloomingville- hier*

*Link zu meinen Kooperationspartnern