Holunderblüten Panna Cotta mit Erdbeersoße

Montag, 26. Mai 2014
Ich kann noch so viel planen wie ich will, irgendwas läuft immer schief. Mal ist es der Rhabarber der nicht schön genug ist mal die weißen Eier die überall ausverkauft sind. Diesmal war es das Wetter. Nämlich nachdem alle Zutaten für das Panna Cotta eingekauft waren und ich gerade auf dem Rückweg war, meinten die Wolken ihre angestaute Aggression los zu werden und Dresdens Straßen zu überfluten. An sich ist das ja nicht schlimm, bin ja schließlich nicht aus Zucker, Holunderblütendolden wohl aber schon. 

Denn der duftende Holunderblütenbusch den ich einen Tag zuvor mühselig gefunden und ausgesucht hatte war nach dem Unwetter nur noch ein Gestrüpp aus Blättern und ähhh NICHTS! Mein Panna Cotta stand aber schon knips bereit, in den hübschen Förmchen von kukuwaja*, auf den Holzbrettern und wartete nur darauf bis ich mit ein paar Dolden zurückkommen würde. So bin ich hektisch durch alle Straßen und Wege geflitzt, war an Plätzen die ich zuvor noch nie gesehen hatte und dann, meine Erlösung. Ein Holunderblütenbusch an dem natürlich nur noch ganz oben, kaum erreichbar, ein paar Überbleibsel vom Unwetter.



In der Hoffnung das mir das Panna Cotta daheim nicht wegläuft, da ja mittlerweile die Sonne nur so brutzelte, kämpfte ich mich durch den Busch und eroberte meine lang ersehnten Dolden. Puhhh…wenn ich jetzt so darüber schreibe, merke ich immer noch das Adrenalin und die prallende Sonne auf mir :D


Wie ihr vielleicht noch nicht wisst, bin ich nämlich  neben Joghurt und Schokolade einer der größten Verehrer von Panna Cotta. So lange nehme ich mir jetzt schon vor selbst mal Panna Cotta herzustellen, weil es ja auch nicht wirklich schwer ist. Da ich  selbstgemachten Holunderblütensirup fast genau so sehr liebe,  habe ich die zwei Leckerbissen einfach miteinander kombiniert und ich muss sagen es schmeckt einfach nur köstlich!



Für 4 Portionen braucht man:

400 ml Schlagsahne
3 Blätter Gelatine
5 EL Holunderblütensirup
500g  Erdbeeren
etwas Agavendicksaft

1. Die Sahne bei mittlerer Hitze aufkochen und in der Zeit die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

2. Den Topf beiseite stellen und den Holunderblütensirup darin unterrühren.

3. Direkt danach die Gelatine ausdrücken und in die Sahen einrühren bis sie sich vollständig aufgelöst hat.

4. Jetzt die Sahnemischung in die Förmchen gießen und in den Kühlschrank stellen. Mind. 5 Stunden aber am Besten über Nacht, dann wird es auf jeden Fall fest. 

5. Vor dem Verzehr die Erdbeeren pürieren und mit etwas Agavendicksaft abschmecken. 

6. Damit sich das Panna Cotta besser aus der Form löst hilft es wenn man die Ränder ein wenig mit dem Messer nach fährt.

Mein Panna Cotta habe ich in den hübschen Puddingförmchen von kukuwaja* zubereitet. Die Förmchen haben eine perfekte Größe für ein gute Portion. Leeecker wie die Soße so das Türmchen runter läuft und dadurch wie eine Panna Cotta Blume aussieht, nich? :)

 Kennt ihr das auch das ihr bis ins kleinste Detail etwas plant und aus irgendeinem Grund klappt es dann doch nicht? 

*Link zu meinen Kooperationspartnern

Kommentare:

  1. Das sieht so toll aus!! ja ich kenn das Gefühl, wenn auf einmal alles schief läuft! :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Bilder sind zum Niederknien! So schön, die Farben passen einfach perfekt und das Panna Cotta hast du wunderbar in Szene gesetzt, besser geht's wirklich nicht :)
    Das Panna Cotta sieht sooo köstlich aus, ich liebe das auch total, vor allem mit leckerer Erdbeersoße! Und die Förmchen passen einfach so super dazu.
    Das mit den Holunderblüten war ja mal echt nervenaufreibend. Oh man, was man als Blogger nicht alles auf sich nimmt, nur um perfekte Fotos zu bekommen ;) Aber die Mühe hat sich dann voll und ganz gelohnt! Und jetzt her mit dem Panna Cotta, muss ich unbedingt selbst mal ausprobieren. Ich hab zum Glück so ähnliche Förmchen zu Hause.
    LG,
    Lia

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Bilder. Und wenn man sie so betrachtet, merkt man nichts vom Kampf, den es gabt, damit sie gemacht werden konnten. Ich kenn das auch, wenn man alles so schön plant, vorbereitet etc. und dann in letzter Sekunde geht doch noch etwas in die Hose. Bei mir war es auch mal ein Unwetter, das alle Pläne über Bord geworfen hat, weil ich nur noch damit beschäftig war, alles auf dem Balkon irgendwie an seinem Platz zu halten, damit nicht alles davon geweht wird. Der Tisch hatte es nicht überlebt und auch das Essen in der Küche war nicht mehr brauchbar oder nur noch die Hälfte davon. An Fotos war da natürlich nicht mehr zu denken. ;-)

    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  4. Ganz wundervolle Bilder liebe Myri!
    Ich komme so gerne hier vorbei und seh mich bei dir "satt" ;)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  5. Es sieht auch einfach fantastisch aus! Solche tollen Puddingförmchen brauche ich auch mal! (hallo Platz?!)
    Bei uns findet man leider kaum Holunderbüsche, die nicht an einer befahrenen Straße stehen :( Den Mief will man ja dann auch nicht abbekommen.

    AntwortenLöschen
  6. wow sieht das gut aus <3
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  7. Wow sieht das gut aus und die Bilder sind so hübsch! lg Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und weil ich es so schön finde, habe ich diesen post mal in meinem Wochenrückblick verlinkt, ich hoffe, das ist ok. lg

      Löschen
  8. Das sieht SOOOOO wahnsinnig toll und lecker aus!! Du gibst dir immer so viel Mühe, richtig toll:D. Ich hoffe danach konntest du das Meisterwerk auch ordentlich genießen!!

    AntwortenLöschen
  9. Uiii, das ist ja lecker. Hmmmm und wie toll du das angerichtet hast. Ich finde deine Bilder so hübsch. *-*

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab am Wochenende auch NACH dem Regen mit meiner Mama Holunderblüten für Sirup gesucht und uns ist genau das gleiche aufgefallen, die vertragen einfach keinen Regen... Aber vielleicht haben wir ja Glück und der Sirup schmeckt trotzdem ;)
    Dein Panna Cotta sieht übrigens seeehr lecker aus! :D

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht wieder so gut aus! Holunderblütensirup eigenen sich wirklich super, um Desserts zu verfeinern. Bei mir gab's kürzlich eine Käsekuchen-Holunder-Creme. War auch ganz schön lecker.

    Ja und was du schreibst, kommt mir wirklich bekannt vor. Ich bin zwar noch nicht so lange unter die Blogger gegangen, trotzdem gab es schon einige solcher Vorfälle.
    Heute habe ich z.B. den ganze Tag mir ausgemalt, wie ich eine Meerrettich-Frischkäse zubereiten würde, da ich praktischer Weise alle Zutaten dafür zuhause im Kühlschrank hatte. Nur musste ich dann feststellen, das der Frischkäse schon am Schimmeln war. Nach einer kurzen Googlerecherche: "frischkäse schimmel abschneiden?" (Äh pfui, nein!) musste ich mir dann doch eine Alternative überlegen, aber hat dann zum Glück auch gut funktioniert und geschmeckt.

    Viele Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht so gut aus, aber das ist doch alles viel zu schön um es zu essen. Hach, ich würde, glaube ich mit jedem Löffel vor Freude weinen. xD (Okay, ein bisschen übertrieben, aber genießen würde ich es trotzdem. Sieht aus wie ein Traum)

    AntwortenLöschen
  13. Ach wie toll! Ich werde diese Woche noch einen Holundersirup kochen. Hast du die Blüten schon mal getrocknet - das ist ein super leckerer Tee! Lieber Gruß, Silvia

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja, das kenne ich gut.
    Ich wollte letztes Wochenende eine Art Brot fürs Grillen fotografieren, das dann beim Anrichten auseinander gefallen ist... War superärgerlich, vor allem weil ich den Teig schön über Nacht hatte gehen lassen etc...
    Aber gut, dass du noch einen unversehrten Holler gefunden hast, wäre schade um die tollen Bilder gewesen!

    AntwortenLöschen
  15. wie wunderschön das mit den blüten aussieht <3

    AntwortenLöschen
  16. Ahhhh in Panna Cotta könnte ich mich reinsetzen :)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Myri,
    vielen Dank für Deinen Besuch bei uns und Deinen
    lieben Kommentar. Bei muss ich doch gleich mal
    zu Dir schauen. Dein Blog ist ja der Haaaaammmmer!
    So tolle Rezepte. Mein Gott - da krieg ich ja schon
    wieder Hunger, obwohl ich grad erst das Erdbeertiramisu
    gegessen hab. Super dass Du uns gefunden hast -
    jetzt trag ich mich gleich mal bei Dir ein, dann hab
    ich immer leckere Rezepte!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  18. Oh wow wie lecker! Das sieht ja wirklich wahnsinnig gut aus und schmeckt garantiert köstlich! Vielen Dank für deinen Besuch bei mir! Werde mich nun auch mal auf deiner Seite umschauen :-)
    Viele Grüße Maxie

    AntwortenLöschen
  19. das sieht unglaublich gut aus! ich liebe holunder.. in allen formen!

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Myri,

    ja, die Suche nach Holunderblüten kann schon abenteuerlich sein. Ich war letzte auch fleißig auf der Suche, jede Menge gibt es, aber an viele Sträucher kommt man gar nicht erst dran….habe dann aber auch noch ein paar Büsche gefunden, wo ich richtig "ernten" konnte - gebraucht habe ich sie für Holunderblütensirup und Holunderblütengelee ---mmmmmh lecker. Dein Panne Cotta hört sich auch extrem lecker an, werde das Rezept auf jeden Fall notieren und kurzfristig ausprobieren, bevor es keine Blüten mehr gibt :-)
    ….und danke für Deinen Kommentar bei mir :-))
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen

Sei mir bitte nicht böse wenn ich nicht gleich zum Antworten komme. Der Tag hat leider nur 24 Stunden ;)

Sobald ich Zeit finde werde ich auf deine Frage antworten :)

Wenn es dringlicher ist, mich am Besten über meine Facebookseite kontaktieren.