Chocolate Granola

Dienstag, 13. August 2013
Nachdem ich mir einredete das ich das ganze Wochenende nicht nur krank im Bett rum lungern kann, hab ich mich in die Küche geschleift und meinen sonntäglichen Backtag tapfer durchgestanden. Zusätzlicher Ansporn waren die schönen neuen Schmuckstückchen die mich am Freitag von Rosa-Cosa erreichten und nicht abwarten konnten, benutzt zu werden. Ich habe mir ein perfektes "Ich-bin-krank-voller-Tatendrang-aber-doch-viel-zu-schlapp-Rezept" ausgesucht. Dem Arm beim Umrühren zu schwingen und den Knopf des Backofens zu betätigen lag noch in meiner möglichen Kraft. Gebacken hat der Backofen Gott sei Dank von ganz alleine ;) (Das Hacken der Schokolade und Nüsse lassen wir jetzt mal außen vor ;D) 

Das war das erste Mal, dass ich Granola selbst ausprobiert und fest gestellt habe wie leicht das eigentlich geht. Ich habe mir jetzt für die Zukunft vorgenommen meine Müslies immer selber zu machen, schauen wir mal wie lange diese Euphorie anhält ;D Ach ja, ich habe übrigens Muskelkater und zwar im Po und in den Beinen. Kommt wahrscheinlich davon wenn man nach 3 tätiger Bettlägrigkeit meint, eine Back- und Fotosassion starten zu müssen :D Selber Schuld!

Damit das Granola schön lange knusprig bleibt, wurde es gleich nach dem Abkühlen in meine neuen Gläser gefüllt. Ein paar Brösel landeten direkt auf dem wunderschön handbedruckten Geschirrtuch und ein kleiner Teil durfte sich´s in dem filigranen Schälchen auf dem Naturjoghurt bequem machen.  Das Rezept für meine Version:
 
Was man dafür braucht:
 
150g kernige Haferflocken
100g feine Haferflocken
80 ml Wasser
4 TL Sonnenblumenkerne
4 TL Leinsamen
5 TL Mandelstifte
4 TL Kokosnuss
50 g Schokolade
1 1/2 EL Kakao
5 EL Agavendicksaft
4 EL Kokosnussöl
 
Ihr erhitzt als erstes den Backofen auf 160 °C Umluft und legt ein, am Besten, tiefes Backblech mit Backpapier aus.
 
Dann erhitzt ihr das Wasser, rührt de Agavendicksaft unter und gebt die zuvor zerkleinerte Schokolade und das Kakaopulver unter Rühren hinzu.
 
Die restlichen trockenen Zutaten vermischen, gegebenenfalls noch zerkleinern und die Sirupmasse darüber geben. Alles miteinander vermengen und zum Schluss das Kokosöl darüber geben und nocheinmal umrühren.
 
Jetzt auf ein Backblech verteilen und für ca. 30-35 Minuten knusprig backen. Alle 10-15 Minuten das Granola wenden, damit es gleichmäßig geröstet wird.

Um die Papieranhänger noch ein bisschen zu verschönern habe ich mich an einer Prägung versucht. Ich hoffe man erkennt das das Herzen sein sollen :D Ich finde das Granola macht sich richtig schön in den Gläsern, zum Verschenken oder aber einfach zum Hinstellen und  Anschmachten.

Als Special gibt´s von der lieben Anja und ihrem Shop Rosa-Cosa noch einen  20%- Rabatt-Code für euch. Einlösen könnt ihr ihn mit dem Code "lifetime" . Sie hat gerade auch wieder wunderschöne neue Sachen von meiner Lieblingsmarke Bloomingville in´s Sortiment bekommen :)
 
Vorratsgläser (Bloomingville) - hier
Geschirrtuch (Bungalow) - hier
Papieranhänger (Knot & Bow)-  hier
Schälchen (Bloomingville) - hier
Kordel- Bastelladen
 
 Habt ihr auch schon mal Müsli selber gemacht ? 

Kommentare:

  1. ui, das sieht so toll aus, Liebes - da möchte man am Liebsten gleich den Löffel in die Hand nehmen und in den Müsli tauchen...wunderschön präsentiert und hat mit Sicherheit phantastisch geschmeckt...

    ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und hoffe, dass es Dir von Tag zu Tag besser geht, drück Dich und ganz liebe Grüße an Dich :)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus! Und vor allem weiß man, was drin ist, und keine versteckten Zuckerfallen, die man nur bei ganz genauem Nachlesen findet.

    Liebst
    Lena Sophie

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmhhh...klingt super, super, super lecker!!!!! :)

    Ganz liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  4. Erstmal gute Besserung!
    Ich hab einmal Müsli selbst gemacht, aber das war mit Honig zusammengeklebt und war eine einzige Sauerei :( Aber deine Granola sehen echt lecker aus :D Das Rezept merk ich mir!

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht richtig richtig lecker aus! Und du kannst deine 'Sachen' wirklich immer fantastisch inszenieren...sieht toll aus!
    Liebst ♥ Leonie

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe Müsli bisher noch nie selber gemacht aber bei dir sieht das richtig lecker aus!;)
    Gute Besserung dir noch!Im Sommer krank zu sein ist echt besonders blöd!
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche dir gute Besserung. Das sieht wirklich lecker aus und deine Fotos sind, wie immer, sehr schön gewordene! :)

    LG Lary

    AntwortenLöschen
  8. Die Bilder sind superschön.. Gute Besserung dir noch.
    Ich wollte schon immer mal Müsli selbst machen, hab es aber bisher nie geschafft...
    LG Svenja

    AntwortenLöschen
  9. Sowas hätte ich jetzt auch gern. ♥ Hmmm, sieht das lecker aus. Kannst du mir nicht auch sowas machen? :D Das Rezept ist jedenfalls abgespeichert. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht toll aus! Das letzte Mal Müsli machen ist schon viel zu lange her, dabei ist es wirklich so einfach... Dein Rezept werde ich auf jeden Fall mal testen! Gute Besserung und alles Liebe, Constanze

    AntwortenLöschen
  11. Braucht man als Kakao diesen dunklen zum Backen oder sowas wie Nesquick?
    Gute Besserung!
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab den Dunklen dafür verwendet also den reinen Kakao ohne Zuckerzusatz. Wenn du es aber lieber süßer magst, kannst du natürlich auch den Nesquick Kaba dafür nehmen ;)
      Dankeschön :)

      Löschen
  12. Da muss ich mich auch endlich mal dran machen, ich esse liebend gern Müsli mit Joghurt und etwas Obst in der Früh. Gute Besserung!!

    AntwortenLöschen
  13. super Idee, sich sein Müsli selbst zu machen. Sieht sehr lecker aus, und die Kombi mit Schokolade und Kokos, kann ich mir sehr gut vorstellen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Myri,
    ich hoffe, dass es dir mittlerweile wieder besser geht! Ich bin ja begeistert, dass du dennoch die Zeit für dieses wunderbare Müsli-Rezept gefunden hast und es auch noch mit uns teilst. Die Fotos sind wie immer hinreißend! Da bekomme ich direkt selbst Lust, mein Müsli mal selbst zu machen. Das Rezept klingt ja auch wunderbar machbar. Selbstgemacht habe ich so etwas tatsächlich noch nie.

    Ich sende dir ganz liebe Grüße und wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  15. Oh, ich liebe Selbstgemachtes und dein selbstgemachtes Granola wird auf jeden Fall mal ausprobiert! :)

    AntwortenLöschen
  16. Mmmh sieht sehr lecker aus :)
    Toller blog!

    AntwortenLöschen
  17. Es hört sich so lecker an! vielen Dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen

Sei mir bitte nicht böse wenn ich nicht gleich zum Antworten komme. Der Tag hat leider nur 24 Stunden ;)

Sobald ich Zeit finde werde ich auf deine Frage antworten :)

Wenn es dringlicher ist, mich am Besten über meine Facebookseite kontaktieren.