Holunderblütensirup

Sonntag, 14. Juli 2013
Wenn der Duft der erwärmten Holunderblütensträucher besonders an den warmen Sommertagen einem beim Vorbeilaufen um die Nase weht...das sind Momente die ich im Sommer liebe. Was gibt´s erfrischenderes als ein Glas kaltes Wasser mit ein paar Tropfen Holunderblütensirup und einem Spritzer Zitrone, mhh... 
 
Diesen Sommer habe ich es sogar geschafft mir meinen eigenen Sirup zu machen. Letzten Sommer wollte ich das auch schon in Angriff nehmen, aber ein alt bekanntes Problem von mir, oft fallen mir die Dinge dann ein, wenn es sie schon garnicht mehr gibt. Auch dieses Jahr war ich mal wieder sehr spät dran und hätte die Blütenzeit fast verpasst. Für eine Menge von ca. 2,5 l hat es aber zum Glück noch gereicht ;)
 
Das Rezept wird für euch höchstwahrscheinlich ein bisschen verspätet kommen, vielleicht könnt ihr es ja aber für nächstes Jahr gebrauchen. Ich werde ihn sicherlich nächstes Jahr nochmal machen, ist nämlich super gelungen, auch immer ein schönes Mitbringsel und aus diesem Grund schnell aufgebraucht. Außerdem kann man aus Holunderblütensirup die leckersten Dinge kreieren. Holunderblüten Panna Cotta, Holunderblütenpfannkuchen, Marmelade mit Holunderblüten,...
 
Ihr solltet den Sirup mindestens zwei Tage bevor ihr richtig Lust darauf bekommt, machen. Bei meinem Rezept muss der Sirup nämlich 2 Tage lang ziehen. Die Zeit ist nur ganz schwer zu überwinden wenn man ständig um den duftenden Topf herumtänzelt und immer wieder den Deckel hochhebt in der absurden Hoffnung das die zwei Tage dadurch schneller vorbei gehen.
 
Man braucht dafür (ca. 2,5 l):

1,5 l Wasser
2 kg Zucker
4 unbehandelte Zitronen
50g Weinsäure
ca. 15 Dolden Holunderblüten

Den Zucker in das kalte Wasser unterrühren und das Ganze unter hoher Hitze aufkochen lassen. Den Herd auf mittlere Hitze stellen und so lange umrühren, bis keine Schlieren mehr in der Flüssigkeit zu sehen sind, also es von trüb in klar übergeht. Dann wird die Flüssigkeit zum Abkühlen vom Herd gestellt.
 
Man wäscht die Zitronen heiß ab, zerschneidet sie und gibt sie in die Flüssigkeit. Jetzt noch die Weinsäure unterrühren und die Holunderblütendolden mit in den Topf legen. Den Sirup für 2 Tage lang ziehen lassen. 
 
Danach die Blüten und die Zitronen rausschöpfen. Jetzt seiht man den Sirup durch ein doppelt gelegtes Seihtuch, damit die restlichen Blüten und Unreinheiten vom Sirup getrennt werden. Nocheinmal kurz aufkochen und  heiß in die Flaschen abfüllen. Ich lagere die Flaschen im kühlen Keller, dann halten sie sich länger.



Ich werde mich heute mit einem Glas auf den Balkon setzte und ein wenig die Sonne auf meinen Pelz scheinen lassen. Ich sehe nämlich immer noch aus wie eine Kalkleiste und fühle mich neben dem braungebrannten Bauarbeiter, der jeden Morgen mit mir im Bus fährt, fast schon durchsichtig...

Habt ihr dieses Jahr auch schon selber Holunderblütensirup gemacht? Vielleicht habt ihr ja tolle Rezept-Ideen was man mit dem Sirup noch so anstellen kann?

Kommentare:

  1. Deine Fotos sind so wunderschön! Ich habe mir noch nie selber Sirup gemacht, könnte ich aber eigentlich einmal versuchen :) Danke für das Rezept.

    schönen Sonntag und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Selber gemacht habe ich holunderblütensirup noch nicht.
    Aber ich verwende ihn immer wenns passt. :)
    Wie bei einer Buttermilchkaltschale. Mhhhh das ist lecker! ^^

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöner Post Myri! Herlich! Kann mir richtig vorstellen, wie es duftet und schmeckt. Ich habe noch nie Sirup gekocht, die Lust darauf hat mich bisher noch nicht gepackt^^ Verwende auch viel zu selten Sirup.

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbare Fotos :)! Holunderblütensirup wollte ich auch mal machen, dieses Jahr ging es mir aber wie dir. Ich werd' mir dein Rezept aber fürs nächste Jahr merken ;).

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  5. Wiedereinmal wunderschöne Bilder und es sieht so lecker aus,solche Posts hab ich vermisst ;)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  6. Mein absolutes liebstes Sommergetränk... :D Ohne Holunderblütensirup ist der Sommer kein richtiger Sommer, und dein Rezept werde ich jetzt auch mal ausprobieren zwecks Vergleich... ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hi Myri!
    Ich habe dieses Jahr auch zum ersten mal Holunderblütensirup gekocht und ich bin froh es gemacht zu haben, mir geht es nämlich wie dir. Ein paar Schluck davon in ein Glas Wasser - das beste Sommergetränk. Leider sind bei mir diesmal keine Bilder beim herstellten entstanden, ich hab nämlich vergessen ein paar Blüten fürs Foto zu pflücken und als ich wieder zum Strauch kam, gab es keine mehr! Menno!
    Umso lieber schau ich deine an!
    Hab einen schönen Sonntag und viel Spaß beim sonnen! ;)
    Lieben Gruß, Dori

    AntwortenLöschen
  8. wow ist das schön fotografiert !!!! Toll. Ich wollte auch schon lange welchen machen aber bin bisher noch nicht dazu gekommen.

    Vielleicht in der kommenden Woche.
    Schöner Blog ich werd jetzt öfter mal vorbeischaun.

    Gruß Stefanie

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Lecker und so erfrischend! :)
    Wundervolle, zarte Bilder!

    Viele liebe Sonnengrüße und einen schönen Sonntag,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. So schöne Bilder. Bin ganz begeistert.

    Habe es dieses Jahr leider nicht geschafft selbst Sirup zu machen.

    Bin aber auch immer auf Rezeptsuche.

    einen Tip vom letzten Jahr kann ich dir aber geben. In der Weihnachtszeit habe ich Holunderpunsch gemacht. Einfach Weißwein, Nelken, Zimtstage erhitzen. Zum servieren dann etwas Holundersirup dazugeben. Fertig.

    GGGLG Maria

    AntwortenLöschen
  12. Danke für dieses leckere Rezept. Bei uns ist die Blütezeit vom Holunder leider schon vorbei, ein doofes Gewitter hat die meisten Blüten auf dem Gwissen. Aber das Rezept wird direkt mal ausgedruckt und kommt dann nächstes Jahr zum Einsatz.

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Bilder und ich liebe Sirup!

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe auch total Lust auf Holunderblütensirup-Herstellung! Überall sieht man jemanden darüber schreiben und bloggen. Und jetzt, hier, genau bei dir, hat mich die Lust so richtig gepackt ;) Vielen Dank für das Rezept und die Bilder sind einfach wunderschön ♡
    Liebe Grüße und einen schönen Abend maackii

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe mit Oma ca. 10 Liter gemacht. Seitdem gibt es abends, wenn wir noch im Hof sitzen, immer Hugo :)

    AntwortenLöschen
  16. Lecker und zauberhafte Bilder! Ich habe nur welchen gekauft dieses Jahr. Lg Lena

    AntwortenLöschen
  17. Das sieht so wunderschön aus!Tolle Bilder!
    Und das Rezept werde ich mir auf jeden Fall mal vormerken!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  18. Sehr sehr interessant, zu erfahren, wie man das selbst macht - wäre mir allerdings viel zu aufwändig, wenn ichs ja gleich fertig um die Ecke kaufen kann ... ich weiß, das ist sehr faul von mir.

    Tolle Fotos hast Du mal wieder gemacht!!!

    Liebste Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  19. Oh toll Holunderblütensirup! Mag ich super gerne! :-) GLG Stani

    AntwortenLöschen
  20. Wenn Du den Sale noch ausnutzt - die meisten Geschäfte haben nochmal deutlich reduziert. Ich drück Dir die Daumen, dass was Gutes für Dich dabei ist =)

    AntwortenLöschen
  21. Wow, die Fotos sind einfach wunderbar und versprühen Sommerlaune pur!

    Ich liebe Holundersirup und benutze es mittlerweile für Limonade, Hugo (yummi ;-) und auch für Obstsalat und Schmandcremes!

    Wümsch dir eine tolle Woche,
    GLG Anika

    AntwortenLöschen
  22. Schön dass du wieder da bist liebe Myri !
    Deine Bilder sind wie immer zauberhaft .. ich kann mich daran gar nicht satt sehen !

    Ganz liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  23. Das ist ein schönes Rezept, ich habe es gleich zu meinen Favouriten hingefügt. ♥ Ich mag Holunder sowieso sehr gern. ♥ Hmmm, lecker. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  24. Das sirht richtig frisch und sommerlich aus, ich bekomm grad so Lust aufs Picknicken :)
    Leider mag ich Holler nicht so gern, aber ich liebe selbstgemachte Limonaden und Säfte und so!

    AntwortenLöschen
  25. hey danke für den Besuch auf meiner Seite und den Kommentar, hab mich riesig gefreut! Tolles Rezept hast du ja wieder für uns hier ;) und die Bilder sind auch super. Ja also dieses Jahr war ich auf Kreta und in ein paar Wochen gehts dann noch nach Rom und im September bin ich- wie jedes Jahr, 3 Wochen in Chicago... auf der Liste steht aber natürlich noch viel mehr mal schaun was sich spontan noch machen lässt. Ein Lottogewinn wäre hilfreich haha :) liebe Grüße Anina

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Myri,

    das sind wunderschöne Bilder. Ich mag Holunderblütensirup auch sehr gerne.
    Am liebsten als "Hugo" , also mit Sekt gemischt.
    Danke übrigens für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog, hab mich sehr gefreut :)

    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  27. Dein Blog ist total schön ♥
    Du hast wundervolle Ideen!

    AntwortenLöschen
  28. Da ich H.sirup liebe, werde ich mir dieses Rezept mal speichern, danke :)

    AntwortenLöschen
  29. Freut mich das ich dir was Neues zeigen konnte. =) Hab den Schwamm auch nur durch Zufallen gefunden. Die besten Sachen entdeckt man immer dann wenn man gar nicht danach sucht.^^

    Deine Fotos sind im Übrigen umwerfend schön… *schwärm* Wir haben letztes Jahr so viel davon gemacht, dass wir noch nicht mal die Hälfte verbraucht haben.

    AntwortenLöschen

Sei mir bitte nicht böse wenn ich nicht gleich zum Antworten komme. Der Tag hat leider nur 24 Stunden ;)

Sobald ich Zeit finde werde ich auf deine Frage antworten :)

Wenn es dringlicher ist, mich am Besten über meine Facebookseite kontaktieren.